Sie sind hier: Biomechanical Solutions (DE) > Produkte > Bewegungsanalyse > Movecontrol Analysing System

Movecontrol Analysing System

MAS

Zu Beginn einer jeden Movecontrol Bewegungsanalyse werden neben einer umfangreichen Anamnese (Befunderhebung und Krankheitshistorie) ganz gezielt wissenschaftliche und in der Physiotherapie und Sportmedizin anerkannte Physio- und Funktionstests am Kunden vorgenommen. Diese Tests sind fest in das Movecontrol Bewegungsanalyse-System integriert und bieten somit weit mehr als nur eine reine kinematische, biomechanische Betrachtung des Bewegungsverhaltens. Sie ermöglichen zusätzliche Aussagen über die funktionelle Beweglichkeit und Kraftfähigkeit des Kunden und bilden so das Bindeglied zur weiterführenden Therapie oder Trainingssteuerung durch den Arzt, Physiotherapeuten oder Trainer und selbstverständlich auch für den Sportler selbst.

Das neue Movecontrol Analysing System revolutioniert die Bewegungsanalyse

Dank des hochpräzisen „Markertrackings“ (automatische Verfolgung) der zur Gelenkwinkelbestimmung am Körper des Kunden angebrachten Markerpunkte - speziell entwickelt vom Fraunhofer Institut - erhält der Mitarbeiter nun in kürzester Zeit sämtliche Werte und zwar von kompletten Bildsequenzen einschließlich komplexer Diagramme, was mit den bisherigen Systemen nicht denkbar war. Bislang konnten maximal nur 3 Bildsequenzen ausgewertet werden, eventuell sogar mit dem Risiko, dass genau die aussagekräftigsten Bildsequenzen bei der Analyse außen vor blieben.

Das Movecontrol Analysing System ist in der Lage, Bild für Bild über die gesamte Bewegungsphase des Kunden auf dem Laufband zu erfassen und anschließend bei der Analyse zu berücksichtigen. Das Resultat wird somit wesentlich genauer - vergleichbar mit den modernen radiologischen Mehrschichtaufnahmen (CT oder MRT) im Gegensatz zu früheren Röntgenaufnahmen.

  • Technische Daten
  • Ganganalyse Werkzeug
  • Besonderheiten
  • Galerie
  • Downloads

Technische Daten

Eigenschaften
  • Flexible sowie benutzergeführte Programmbedienung (je nach Analyse-Art)
  • Gleichzeitige Aufnahme mit bis zu 5 DV-Kameras
  • Einzelplatzlösung sowie netzwerkfähig
  • Patientenmediathek mit Suchfunktion nach bestimmten Attributen
  • Einfaches Brennen der Videofilme sowie Reports
  • Exportfunktion der erstellten Reports als pdf und rtf
  • Unterstütze Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch
Minimale Systemanforderungen
Windows 7 (32 BIT)
2 GHz Dual Core
2 GB RAM
3 x Firewire Anschluss
CD-Rom Laufwerk
Bildschirmauflösung 1280 x 1024 Pixel
 
Empfohlene Systemanforderungen
Windows 7 (64 BIT)
≥ 6- Core CPU
8 GB RAM
3 x Firewire Anschluss
CD-Rom Laufwerk
Bildschirmauflösung 1920 x 1080 Pixel>

Neues Ganganalyse-Werkzeug

Vor allem bei Schmerzzuständen und Problemen aufgrund alltäglicher Belastung, bei Knie– und Hüftleiden sowie degenerativen Erkrankungen wie Arthrose, Osteoporose und Rheuma setzt das movecontrol Analysing System mit der speziellen Ganganalyse neue Maßstäbe.

Auf einer definierten Gangstrecke legt der Kunde eine gewisse Strecke im Gehen zurück, dabei folgt ihm ein Kamerawagen bestückt mit mehreren Kameras, die die Bewegungen aus den unterschiedlichen Perspektiven aufzeichnen. Hierbei entsteht eine umfangreiche Bild- und Datenmenge, die von den bisher verfügbaren Analysesystemen nicht komplett verarbeitet werden konnte.  Erst mit dem movecontrol Analysing System ist es überhaupt möglich, den Gang des Kunden mit gleicher Präzision wie bei einer Bewegungsanalyse auf dem Laufband zu betrachten bzw. präzise Aussagen über sein Gangverhalten zu treffen - und zwar nach international anerkannten Standards gemäß  O.G.I.G und Perry (Observational Gait Instructor Group, Ganganalyse nach Rancho Los Amigos National Rehabilitation Center, Los Angeles / USA – hierbei handelt es sich um eine von international renommierten Spezialisten entwickelte systematische Methode zur Beobachtung und Analyse des Gehens).

Besonderheiten

  • Variable Festlegung der Analyseintensität: klein / mittel / groß
  • Unterscheidung zwischen Gang- und Laufanalyse sowie Schnellauswertung (Quick-Tool)
  • Integration einer detaillierten Befundung: Persönliche Daten, Sportarten, Beschwerdelokalisation mit exakter Schmerzbeschreibung, Zielvereinbarung
  • Integration anerkannter sportmed. Funktionstests inklusive bebilderter Testanleitung
  • Im Capturing-Modus direkte Kontrolle der Videoaufzeichnungen über Videoplayer
  • Variable Festlegung der Aufnahmedauer
  • Schnelle Synchronisation der einzelnen Videostreams  anhand Einzelbilder
  • Auswertung von Standbild und 6 Einzelschritten  ermöglicht die Bildung von Mittelwerten
  • Die Individuelle Festlegung der einzelnen Gang- und Laufphasen
  • Integration eines intelligenten Trackingalgorithmus zur  vollautomatischen Markerverfolgung
  • Vereinfachung der exakten Platzierung der Markerstartposition durch Lupenfunktion und dynamische Hilfsskizzen
  •  Darstellung der einzelnen Winkelverlaufsdiagramme mit direkter Verknüpfung an die zugehörigen Einzelbilder
  • Auswertung folgender Winkel sind möglich: Achillessehne°, Fersenboden°, Q° (Knie-Varus/Valgus), Fußextension/-flexion°, Knieextension/- flexion °, Hüfteextension/- flexion °, Rumpfextension/- flexion °
  • Auswahl verschiedener Diagrammtypen: nominal, funktionell, Winkelgeschwindigkeit
  • Erstellung von Einzelbildern mit direkt eingezeichnetem Winkelwert (= Screenshot-Dokument)
  • Der „Realtime-Player“ ermöglicht die Wiedergabe der Filme in Echtzeitgeschwindigkeit, Slow-Motion,  „Bild für Bild“ (Optionen des Standard-Videoplayers sind integriert)
  • Die Notizfunktion ermöglicht das Hinzufügen von Anmerkungen sowie eigener Interpretation
  • Normwertgrafiken dienen dem direkten Vergleich mit den individuellen Kurvenverläufen
  • Die Darstellung  eines  „Knie-Weg-Verlaufes“  ermöglicht die Beurteilung der dynamischen Beinachsenstabilität.
  • Das "Walking-Doc" ist ein instrumentalisierter Ganganalysebogen, der gemittelt über 3 Schritte die Winkel von „Fußextension/-flexion°, Knieextension/- flexion °, Hüfteextension/- flexion °, Rumpfextension/- flexion °“  berechnet und diese mit den Normwerten von Perry (2003) abgleicht. Dieses Analysedokument dient der einfachen Beurteilung von Pathomechanismen bezogen auf das menschliche Gangbild und eignet sich daher perfekt für Physiotherapeuten, Orthopädie(schuh)techniker  sowie Bewegungsanalytiker.
  • Automatische Generierung von Analyseberichten (Arzt- und Patientenbericht): Die Inhalte des Reports legt  der User eigenständig fest und kann so die Komplexität des Berichtes bestimmen. Auch besteht die Möglichkeit einen individuellen Versorgungsvorschlag sowie Trainingsempfehlungen zu integrieren.
  • Die Verknüpfung mit einem 2D-Scanner ermöglicht das direkte Anhängen eines Fußscans.